Warenkorb:

0 Artikel - 0,00 €
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.
Biokaffee Suke Quto aus Äthiopien Bio-Kaffee Suke Quto aus Äthiopien

Suke Quto (Äthiopien), 100% Arabica, Bio-zertifiziert

Kurzübersicht

Unser Biokaffee Suke Quto steht für jahrelange höchste Qualität, beste Bewertungen  durch Q-Grader und vor allem Bestnoten im Geschmack. Die Fülle der Aromen macht diesen Kaffee zu einem Genuss. Der Suke Quto bleibt in Erinnerung.

GESCHMACKSNOTEN || Zitrusfrüchte | Cassis | Milchschokolade | Jasmin

100% || Qualität & Bekömmlichkeit | Bio-zertifiziert

VERPACKUNG || Öko-Aromaschutzbeutel mit Frischegarantie | Made in Germany

7,90 €
€ / 100g Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten

Verfügbarkeit: Lieferbar

Lieferzeit: 2-3 Werktage

7,90 €
€ / 100g Inkl. 7% MwSt., zzgl. Versandkosten
Schonend geröstet Fair gehandelt EU Organic
French Press Filterkaffee Herdkanne Siebträger Vollautomat

Profil

Farm Suke Quto Farm, Äthiopien
Typ Nass aufbereitet
Varietäten Heirloom
Zertifizierung Bio-zertifiziert
Region Sidamo
Anbauhöhe ca. 1800-2200 m
Böden Lehmböden
Aromen Zitrusfrüchte, Cassis, Milchschokolade, Jasmin

 

Die Arabica Bohne von der Suke Quto Farm macht einen der aromatischsten Kaffees, den wir in unserem Angebot haben. Der Plantagenbesitzer Tesfaye Bekele erntet die hochwertigen Bio-Arabica-Kaffeekirschen mit 250 Saisonarbeitern in der Zeit zwischen Juli und Dezember. Bei den nass aufbereiteten Kaffeebohnen sollten Kenner auf Aromen wie Cassis, Milchschokolade, Zitrusfrüchte und einen Hauch Jasmin achten.

Am liebsten trinken wir persönlich den Suke Quto aus Äthiopien als Filterkaffee ganz ohne Milch oder Zucker. Gleichzeitig ist der Suke Quto ein Kaffee, der auf internationaler Ebene Spitzenwerte beim Cupping erhält und auf Grund seiner hohen Qualität für jede Zubereitungsart geeignet ist.

Bio zertifiziert

Herkunft

Die Suke Quto Farm wurde 2005 im kleinen Ort Odoo Shakisso in der Region Oromia / Sidamo angelegt. Um im Einklang mit der bestehenden Flora und Fauna zu arbeiten, wurden die Kaffeepflanzen im Schatten eines Mischwaldes gepflanzt. Zu Beginn war die Farm lediglich 5 Hektar groß, wuchs dann aber auf Grund ihres qualitativ hochwertigen Ertrags auf 220 Hektar. 2009 entging die Farm knapp einem Buschfeuer, das die benachbarten Waldstücke zerstörte, überstand das Feuer aber glücklicherweise unbeschadet. Auf dem zerstörten Land begannen viele Einwohner mit dem Anbau von Mais und Hirse, was aber leider zunehmend zu Erosion führt und im Ergebnis das Land unbrauchbar macht. Die Suke Quto Farm und ihr Besitzer Tesfaye, erwiesen sich als treibende Kraft zur Erhaltung des Natur und fruchtbarer Böden rund um die Farm: Sie verteilten Kaffeesetzlinge und schattenspendende Bäume, so dass mehr Einwohner Bio-zertifizierten Kaffee anbauen konnten. Heute helfen mehr als 150 Kleinbauern den abgebrannten Wald wiederherzustellen und bringen ihre Kaffeekirschen zur Weiterverarbeitung zur Suke Quto Farm.

Operation Cherry Red

Tesfaye und seine Arbeiter möchten – genau wie wir – solide und loyale Handelsbeziehungen schaffen. Sie tun dies vor allem indem sie qualitativ hochwertigen Rohkaffee herstellen und verlässliche Handelspartner sind. Gemeinsam mit unserem Importeur hat Tesfaye Veränderungen beim Anbau und der Weiterverarbeitung seiner Ware vorgenommen, damit nur reife Kaffeekirschen geerntet werden und schonend weiterverarbeitet werden. Unser Partner bezahlt Tesfaye und seine Arbeiter direkt und ohne Umwege und schafft durch ein Bonus-Modell Anreize zur Herstellung Bio-zertifizierter Spezialitätenkaffees. Ein Hilfsmittel ist dabei die „Operation Cherry Red“, die hilft per Hand nur die besten und reifen Kirschen als Grundlage für erstklassigen Kaffee zu ernten.

Durch das auf Qualität basierende zusätzliche Einkommen kann Tesfaye nicht nur seine Arbeiter gut bezahlen, sondern auch in notwendige Maschinen und Lastwagen investieren. Darüber hinaus ist sich Tesfaye seiner Verantwortung bewusst und investiert innerhalb seines Dorfes in eine neue Wasserleitung, sauberes Trinkwasser sowie in die Dorfschule, damit Kinder Bildung erhalten und eine Zukunft haben können.

In Tesfayes Worten: „Unsere Partner nehmen Qualität sehr ernst und haben uns geholfen die Qualität unseres Kaffees nachhaltig zu steigern. Wir sind jetzt sehr stolz auf unser Produkt.“